Immendorff, Jörg

Geburtsdatum/-ort

1945 Bleckede

Todestag/-ort

2007 Düsseldorf

Jörg Immendorff - Wir könnten... wir werden...
Jörg Immendorff - Wir könnten... wir werden...

Werke von Jörg Immendorff kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Jörg Immendorff in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Jörg Immendorff verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Jörg Immendorff, das Sie gerne verkaufen würden?

Jörg Immendorff - Kaufen Sie Werke von Jörg Immendorff in unserer bevorstehenden Auktion

Die Werke des deutschen Künstlers Jörg Immendorff sind begehrte Objekte unserer Auktionen zeitgenössischer Kunst. Im Folgenden haben wir eine Liste einiger Lose zusammengestellt, welche das Auktionshaus Lempertz in der kommenden Auktion verkauft:

  • Jörg Immendorff - Langer Marsch auf Adler
  • Jörg Immendorff - Malerstamm Blinky
  • Jörg Immendorff - Ich im Pinselwald
  • Jörg Immendorff - Electric Painting 3


Jörg Immendorff begann 1963 ein Studium der Bühnenkunst an der Düsseldorfer Kunstakademie, wechselte jedoch bald in die Klasse von Joseph Beuys. 1969 führten seine provokativen politischen Fluxus-Aktionen zum Ausschluss aus der Kunstakademie. Immendorfs gegenständliche Malerei ist von politisch-gesellschaftskritischen Inhalten und der Auseinandersetzung mit der Rolle des Malers geprägt. In bühnenartigen Bildräumen treten emblematische Motive wie der Affe als Alter Ego des Künstlers auf. Während seiner Tätigkeit als Kunstlehrer einer Düsseldorfer Hauptschule schloss Immendorf ein Aktionsbündnis mit dem Dresdner Maler A. R. Penck. Die deutsche Teilung verhandelte er auch in der großformatige Serie "Café Deutschland" (1977-1983, Museum Ludwig Köln; Kunstmuseum Bonn). 

1989 Berufung Immendorffs als Professor an Frankfurter Städelschule

1989 übernahm er eine Professur an der Frankfurter Städelschule und 1996 an der Kunstakademie Düsseldorf. Neben Aktionen und Leinwandarbeiten schuf Immendorf Holz- und Bronzeplastiken, Bühnenbilder und Opernkostüme, u.a. 1986 für die Aufführung von Richard Strauss‘ "Elektra" (Bremer Stadttheater) und 1994 für "The Rake‘s Progress" von Igor Strawinsky (Salzburger Festspiele). Sein Spätwerk ab 1999 ist beherrscht von seiner zur vollständigen Lähmung führenden Nervenkrankheit, die er in rätselhaften Bildwelten thematisiert. Immendorf erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1998 den Verdienstorden der BRD. 1972 und 1982 war er auf der documenta 5 und 7 vertreten, 1976, 1980 und 1985 auf der Biennale in Venedig. Einzelausstellungen fanden u.a. in New York, St. Petersburg, Beijing, Köln und Paris statt.

© Kunsthaus Lempertz

Jörg Immendorff Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Jörg ImmendorffWir könnten... wir werden...€84.000
Jörg ImmendorffOhne Titel (Malerstamm - Tilman)€72.000
Jörg ImmendorffCafé de Flore - Beuys und ich€60.690
Jörg ImmendorffFrühling der Theorie (Immendorffs Lieblingsgedichte)€59.500
Jörg ImmendorffÖlige Freunde€55.200
Jörg ImmendorffMalerstamm - Jörg€54.740

Jörg Immendorff - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte