Erich Heckel - Meerlandschaft (Ostende)
Erich Heckel - Meerlandschaft (Ostende)

Heckel, Erich

Geburtsdatum/-ort

31. Juli 1883 in Döbeln

Todestag/-ort

27. Januar 1970 in Radolfzell

Werke von Erich Heckel kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Erich Heckel auf unserer kommenden Auktion!

Werke von Erich Heckel verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Erich Heckel, das Sie gerne verkaufen würden?

Erich Heckel brachte sich die Malerei am Vorbild der Kunst von Vincent van Gogh und Henri Matisse selbst bei, entwickelte schließlich seinen ganz eigenen Stil mit leuchtenden Farben und verwinkelten Formen und schuf einige der wichtigsten Werke des deutschen Expressionismus.

Erich Heckel - Mitgründer und Leiter der Künstlergruppe Brücke

Erich Heckel wurde am 31. Juli 1883 in Döbeln geboren. Der Sohn eines Ingenieurs lernte bereits während der Schulzeit seinen späteren Malerkollegen Karl Schmidt-Rottluff kennen; beide begannen gemeinsam mit Fritz Bleyl und Ernst Ludwig Kirchner ein Architekturstudium an der Technischen Hochschule in Dresden. In ihrer Freizeit interessierten sich die vier Studienfreunde allerdings vor allem für die Kunst; 1905 kam es darum zur Gründung der expressionistischen Künstlergruppe Die Brücke, als deren Leiter Erich Heckel fungierte. Später schloss sich noch Max Pechstein der Gruppe an und zeitweilig auch Otto Mueller und Emil Nolde. Eine rege Ausstellungstätigkeit brachte den jungen Künstlern große Aufmerksamkeit, sodass Heckel sein Architekturstudium vorzeitig abbrach, um sich ganz der Kunst zu widmen. Zeitweilig arbeitete er noch als Bauzeichner für den Architekten Wilhelm Kreis; im Jahr 1911 übersiedelte er gemeinsam mit den übrigen Brücke-Künstlern nach Berlin, wo er bald mit Künstlern wie August Macke, Franz Marc und Lyonel Feininger Bekanntschaft machte und an der Sonderbund-Ausstellung in Köln teilnahm. Trotz der Unterstützung durch passive Mitglieder wie Rosa Schapire und Gustav Schiefler kam es 1913 zur Auflösung der Brücke.

Erfolgreiche Jahre in Berlin, prägende Erfahrungen im Krieg

Erich Heckel konnte noch im selben Jahr seine erste Einzelausstellung bei Fritz Gurlitt in Berlin eröffnen; außerdem entwickelte sich eine lebenslange Freundschaft mit dem Kunsthistoriker Walter Kaesbach. Im Ersten Weltkrieg tat Heckel als freiwilliger Sanitäter Dienst; 1916 heiratete er seine Freundin Milda Frieda Georgi, die sich unter dem Künstlernamen Sidi Riha als Tänzerin betätigte. Die Kriegserfahrung brachte Erich Heckel nicht nur die Bekanntschaft mit Max Beckmann und James Ensor, sondern führte auch zur Entstehung der Lithografie Verwundeter Matrose und dem großformatigen, auf zwei Zeltbahnen gemalten Werk Ostender Madonna. Letzteres war ursprünglich für eine Weihnachtsfeier der Kriegsversehrten entstanden, hing später in der Berliner Nationalgalerie im Kronprinzenpalais und fiel 1945 einem Brand zum Opfer. Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte Erich Heckel der Ankaufkommission der Nationalgalerie an und konnte sich dabei für die Belange seiner Malerfreunde einsetzen. In Osterholz erwarb Heckel ein Bauernhaus, richtete sich ein Atelier ein und verzierte dieses mit Wandmalereien, die leider späteren Renovierungsarbeiten zum Opfer fielen.

Zahlreiche Werke gingen im Zweiten Weltkrieg verloren

Erich Heckel verkehrte durch Vermittlung seines Kriegskameraden Ernst Morwitz in den Kreisen um Stefan George und bekannte sich mit seiner Unterschrift unter den von Joseph Goebbels initiierten Aufruf der Kulturschaffenden als Anhänger des Führers Adolf Hitler. Dies bewahrte ihn jedoch nicht davor, 1937 mit einem Ausstellungsverbot belegt zu werden; seine Kunst galt als entartet, wurde beschlagnahmt und aus den Museen entfernt. Zahlreiche Werke Heckels wurden in den Kriegswirren vernichtet – durch die Bilderverbrennung der Nationalsozialisten und durch das Bombardement der Alliierten. Nach dem Krieg lehrte Erich Heckel in Karlsruhe an der Akademie der Bildenden Künste, gehörte dem Vorstand des Deutschen Künstlerbundes an und nahm 1955 an der documenta 1 in Kassel teil.

Erich Heckel starb am 27. Januar 1970 in Radolfzell am Bodensee.

© Kunsthaus Lempertz

Erich Heckel Preise

Künstler Kunstwerk Preis
Erich Heckel Meerlandschaft (Ostende) €124.000
Erich Heckel Männerbildnis €105.400
Erich Heckel Stehendes Kind (Fränzi stehend) €96.000
Erich Heckel Hafenausfahrt in Flensburg €78.540
Erich Heckel Landschaft im Nahetal €66.533
Erich Heckel Männerbildnis €60.000

Erich Heckel - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte